SV Salamander Kornwestheim Tennis
    SV Salamander Kornwestheim Tennis
SVK Logodtb logo
SVK Logo
Tennis

Herren 40 landen 2. Sieg

Herren 40 sichern ihre Liga.

Damen 1

spielfrei

Tabelle

Herren 1

Die Herren 1 waren zu Gast in Bad Mergentheim, wo es um den Klassenerhalt ging. Nach 90 Minuten Fahrt, kam die Herren 1 bestehend aus Robin Holzberger, Nenad Koricanac, Fabian Löwes und Leonardo Muroni an.

Da es wie erwähnt um den Klassenerhalt ging, spielte der Trainer und Ersatzspieler der Heimmannschaft, um die Chancen für den Klassenerhalt aufrechtzuerhalten. Gegen eben diesen hatte unsere Nummer 1 Robin Holzberger das Vergnügen. Nach einem langen Kampf verlor unsere Nummer 1 letztlich deutlich mit 0:6;1:6.

Der Mannschaftsführer Nenad Koricanac lieferte ein gutes Spiel ab, nahm seinem Gegner (LK17) den ersten Satz mit 6:4 ab, verlor den zweiten deutlich mit 6:2 und verpasste seine Chancen in dem Match-Tiebreak durch leichte Fehler und verlor diesen mit 10:3.

Leonardo durfte gegen den LK20er ran und übte wie erwartet viel Druck mit seiner Vorhand aus. Nach zwei knappen Sätzen verlor er leider zwei Mal mit 6:3.

Fabian half heute zum dritten Mal aus und spielt sich somit fest in die Herren 1 ein. Den ersten Satz gewann er im Durchmarsch ohne Spielverlust und brachte seinen Gegner zum ausrasten. Im darauffolgenden Satz fand sein Kontrahent leider zurück ins Spiel und glich mit einem 6:1 in Sätzen aus. Erneut musste der Match-Tiebreak entscheiden und den gewann der Gegner leider mit einem Ergebnis von 10:4.

Auch dieser Spieltag ging aus unserer Sicht verloren und der Klassenerhalt wird kaum mehr möglich sein, da wir am letzten Spieltag gegen den Tabellenzweiten ran müssen. Robin und Fabian spielten das Einserdoppel erfolgreich zusammen und gewannen relativ problemlos mit 6:1 und 6:4.

Leo und Nenad spielten in der Konstellation zum ersten Mal seit vier Jahren zusammen ein Doppel. Nach einigen nicht genutzten Chancen verloren sie mit 6:3 und 6:3.

Tabelle

Herren 2

spielfrei

Tabelle

Herren 40

Die Herren 40 reisten, beflügelt vom ersten Saisonsieg der vergangenen Woche, zum favorisierten TC Ilsfeld, der immerhin noch Aufstiegsambitionen hegte.

Der auf Nr. 1 gesetzte Andy Bürkle bekam es mit einem sehr starken Gegner zu tun, dem er aber im ersten Satz alles abverlangte und zu einem echten Fight zwang. Leider verlor er äußerst knapp mit 5:7. Im zweiten Satz legte der Gegner nochmals eine Schippe drauf und Andy verlor insgesamt mit 5:7, 0:6.

Der auf Nr. 2 gesetzte Michael Sander hatte hier weniger Schwierigkeiten. Aufgrund seines konstanten Spiels und einer sehr guten, konzentrierten Leistung gewann er 6:0, 6:1.

Der an Nr. 3 gesetzte Michael Kampf hatte Glück mit seinem Gegner. Dieser hatte keinen guten Tag erwischt, und so konnte sich Michael mit 6:1, 6:1 locker durchsetzen.

An Nr. 4 erwischte der Held der vergangenen Woche, Ralf Dobelmann, einen rabenschwarzen Tag. Es wollte einfach nicht viel klappen für ihn in Ilsfeld, daher verlor er leider mit 1:6, 0:6.

Auf Nr. 5 war Helmut Homner gesetzt. Helmut hatte lange Zeit die Nase vorn und kurz vor dem Satzgewinn. Doch leider machten ihm seine Nerven einen Strich durch die Rechnung und er verlor den ersten Satz mit 5:7. Im zweiten Satz konnte Helmuts Gegner den Aufwind nutzen und gewinn diesen klar mit 6:2. Helmut verlor somit leider mit 5:7, 2:6.

Auf Nr. 6 hatte Zeijko Peric seine Premiere für die Herren40. Zeijko legte los wie die Feuerwehr, spielte gleichermaßen gut und konzentriert, auch wenn anfangs seine Nervosität recht deutlich zu erkennen war. Aufgrund dieser verlor Zeijko den ersten Satz mit 3:6. Doch im zweiten Satz kämpfte er sich zurück, schüttelte zunehmend den Druck ab und gewann den 2. Durchgang mit 6:3. Es kam zum Match-Tie-Break in seinem ersten Match – diesen gewann er nervenstark mit 10:5.

Nach den Einzeln stand es 3:3 – somit mussten 2 der anstehenden 3 Doppel gewonnen werden. Die Kornwestheimer witterten ihre Chance und stellten die Doppel mit taktischer Cleverness auf.

Andy Bürkle und Ralf Dobelmann „opferten“ sich der Power der Ilsfelder Nr. 1 und der sehr intelligent spielenden Nr. 4 im Einserdoppel. Sie verloren ihr Doppel mit 2:6, 0:6.

Dagegen wurde aufgrund der vermuteten Gegner ein starkes Zweierdoppel aufgestellt. Michael Sander und Michael Kampf hatten mit ihrem Gegner aufgrund konzentrierter und starker Spielweise wenig Schwierigkeiten und gewannen 6:0, 6:2.

Beim Stand von 4:4 kam es nun zum einkalkulierten Showdown im 3. und letzten Doppel. Helmut Homner und Zeijko Peric bissen sich wie vermutet und erhofft am Gegner fest, kämpften wie die Löwen und spielten sich in einen Rausch. Den ersten Satz beendeten sie mit einem wahnsinnig spannenden Satz-Tie-Break.

Am Ende stand ein superstarker Sieg der Beiden mit 7:6, 6:3.

Die Herren 40 konnten somit ihren zweiten Saisonsieg einfahren und stehen nun im sicheren Tabellen-Mittelfed.

Wir freuen uns bereits heute auf unser letztes Saisonspiel, am 21.07.2019 mit einem Heimspiel gegen Dörzbach.

Tabelle

Herren 55

Die Mannschaft tat sich in Untergruppenbach schwer. Peter Weimer verlor mit 2:6 und 1:6. Uli Neumann auf 2 verlor nach hartem Kampf mit 3:6 und 3:6. Werner Zeman siegtenach im Match-Tiebreak. Gerald Oertel musste sich gegen einen sicheren Gegner mit 1:6 und 1:6 geschlagen geben.

Im Doppel siegten Weimer/Zeman im Match-Tiebreak und Doppel 2 mit Dieterich/Neumann verloren 1:6 und 3:6.

Damit kommt es am 20.7. im Heimspiel gegen Großsachsenheim im direkten Vergleich um den Abstieg. Spielbeginn 10:00 Uhr.

Tabelle

Herren 65

Am  vorletzten Spieltag gegen Hemmingen, den bis dahin Tabellenletzten, hatte man sich gute Chancen ausgerechnet. Der Schuß ging leider total nach hinten los.

Klaus Schulz auf der Eins verlor gleich deutlich 0:6 und 2:6. Hans Fiedler ebenfalls deutlich 2:6 und 1:6. Raimund Dielacher konnte den  1.Satz spannend und ausgeglichen gestalten. Im 2. Satz gewann sein Gegner die Oberhand und konnte das Spiel mit präzisem Schlägen dominieren, so kam es zum Spielstand 6:7, 0:6. Unser „Newcommer“ Willi Hauptvogel war beim 0:6, 0:6 chancenlos.

So stand es bereits nach den Einzeln 0:4. Man war zwar ziemlich gefrustet , aber versuchte dennoch über  die Doppel zu den  Ehrenpunkten zu kommen. Bei  Klaus Schulz und Hans Fiedler ließ sich das zunächst auch gut an, sie lagen 3:0 in Front und verloren den 1.Satz dennoch mit 3:6. Der 2. Satz war ausgeglichen und wurde erst im Tiebreak entschieden. Leider zu Ungunsten unseres Teams. Das Ergebnis 3:6, 6:7. Das Doppel 2 mit Raimund Dielacher und Kurt Schenkel machte es noch spannender. Im 1.Satz hieß es  4:6. Den 2. Satz gewannen Raimund und Kurt mit viel Kampf und Cleverness  7:5. Somit musste der Matchtiebreak entscheiden und diesen verloren die beiden äußerst knapp mit 8:10. Das Endergebnis war ein ernüchterndes 0:6 und somit der der letzte Platz in der Tabelle.

Tabelle