SV Salamander Kornwestheim Tennis
    SV Salamander Kornwestheim Tennis
SVK Logodtb logo
SVK Logo
Tennis

Einzelturnier mit Einweihung der neuen Plätze

Am vergangenen Wochenende durften wir unsere geplanten Einzel-Vereinsmeisterschaften durchführen. Angereichert von einer kleinen, nachträglichen Platzeröffnungszeremonie - 
im April 2020 konnten wir die geplante Eröffnungsfeier Corona-bedingt nicht durchführen - wurde das Wochenende zu einem schönen Sommer-Abschluss für die Abteilung.
 
Am Sonntag trugen unsere Damen die Einzel-Vereinsmeisterschaften unter sich aus. 6 Frauen meldeten sich an und zeigten den zahlreichen Zuschauern, was sie drauf haben.
Anke, Gordana, Sara, Alina, Regina und Sandra spielten ein tolles Turnier, welches Sandra Sander in einem klasse Finale mit sehr guten Ballwechseln und tollem Tennis auf beiden Seiten gegen Regina Leicht gewinnen konnte. Sandra konnte somit das Triple holen - 3 Erfolge hintereinander. Herzlichen Glückwunsch!
 
1. Platz:   Sandra Sander
2. Platz:   Regina Leicht
3. Platz:   Alina Gärtner
 
Die Herren begannen bereits am Samstag mit ihrem Wettbewerb. Hier meldeten sich 16 Teilnehmer an. Das scheinbar gleiche Ziel für alle - Robin Holzberger im Tennismatch zu besiegen - gelang nicht und Robin konnte hochverdient das Turnier für sich entscheiden. Sowohl im Halbfinale als auch im Finale gegen Fabian Löwes - der nach langer Verletzungspause beeindruckend zurückkehrte - zeigte Robin, was er drauf hat und dass ihm aktuell weiterhin niemand das Wasser reichen kann.
Herzlichen Glückwunsch an Robin. 
 
1. Platz:   Robin Holzberger
2. Platz:   Fabian Löwes
3. Platz:   Nenad Koricanac
 
Wir waren sehr glücklich darüber, dass uns sowohl der Vereinspräsident Gerhard Bahmann als auch der Ehrenpräsident Heinz Kipp zu unserer kleinen nachträglichen Platzeröffnungsfeier besucht haben. Nach einer Ansprache des AL ergriff Heinz Kipp das Wort, um in Erinnerung zu rufen, dass nicht nur die aktuellen Verantwortlichen und Abteilungsmitglieder ihren Beitrag zur erfolgreichen Platzsanierung geleistet haben, sondern auch die früheren Generationen - wovon leider nicht mehr alle der Abteilung zugehören - mit einem enorm wichtigen Weitblick einen großen Beitrag zur diesjährigen Realisierung geleistet haben. 
Nur durch diese - generationenübergreifenden - Empathie und das Engagement konnte unser größtes Projekt der vergangenen Jahre realisiert werden.
 
Jürgen Schied überreichte abschließend noch ein Präsent: ein Glas mit dem Sand des bisherigen Canada Tenn Belags, damit dieser und die damit verbundenen Leistungen und Leidenschaft nicht in Vergessenheit geraten können.